Steffis Tipp: Teppich waschena_banner_servicewohnen02

Teppiche sind aus der Mode gekommen und haben daher einen mächtigen Wertverlust erfahren.
 Da muss man sich schon überlegen, ob man ein altes Stück für rund 15 Euro/qm von einer Teppichwäscherei behandeln lässt.
 030325_teppich02
Für Heimwerkerin Steffi keine Frage. Zuerst geht sie mit dem Klopfsauger über ihren Läufer aus Schurwolle und danach klopft sie ihn draußen kräftig aus. Unglaublich, wieviel Staub trotz regelmäßigem Saugen da noch herausgeschleudert wird.

Danach weicht sie den Läufer in der Badewanne in kaltem Wasser ein. Bei einem grossen Teppich muss man natürlich auf diese Vorbehandlung verzichten. Im Badezimmer hat sie nach einem Rohrbruch einen Abfluss installiert. Eine praktische Sache. In südlichen Gefilden mit Keramikböden findet sich in fast jedem Raum ein Abfluss. Damit ist das Putzen eine wahre Freude! In diesem Fall eignet sich der Abfluss für die Teppichwäsche. In der Waschküche geht es natürlich auch oder sogar auf dem Balkon, wenn er über einen sauberen Boden und einen guten Ablauf verfügt.

Als Waschmittel nimmt Steffi, wie für Ihre kostbaren selbst gestrickten Pullover, ein Woll-Fein-Waschmittel. Dann kommt der Schrubber zum Einsatz. Wichtig ist, dass der Teppich gut gewässert und nach dem Schrubben noch besser gespült wird. Profibetriebe spülen mit etwa 150 Litern Wasser, bis alle Reste des Waschmittels entfernt sind. Sonst wird der natürliche Faserschutz, das Wollfett Lanolin, angegriffen, das schmutzabweisend wirkt.

Danach den Teppich fest zusammenrollen. Dabei lässt er sich gut entwässern. Steffi hat eine Fußbodenheizung. Schon nach 24 Stunden ist das gute Stück trocken und begehbar. Aber eine normale Heizung bei geöffnetem Fenster (auch wenn's weh tut) erfüllt auch ihren Zweck. Wichtig ist nur, dass der Teppich richtig ausgerollt ist. Sonst verliert er seine Form.

Achtung: auch wenn selbst historische Orientteppiche nach der beschriebenen Methode gereinigt werden, sollten Sie besonders kostbare Stücke doch lieber professionell waschen lassen. Das ist dank spezieller Waschanlagen noch schonender. Seidenteppichen sollten Sie in jedem Fall von Fachleuten reinigen lassen!

Bei den Recherchen stieß "service wohnen" auf eine informative Homepage eines Profis:
www.teppichreinigung-nell.de

Presseberichte aus Anfangszeiten

Als noch die Klopfwagen den Hausfrauen halfen

Teppichwäscherei Nell besteht seit nunmehr 40 Jahren

(Gießener Allgemeine 1992)

Gießen/Schöffengrund (V). Als 1962 der erste voll automatisierte Teppichklopfwagen der Frma Nell durch Wetzlar und Gießen fuhr, um strapazierten Hausfrauen die schweißtreibende Arbeit des Klopfens abnahm, dachte Firmengründer Hermann Nell längst nicht daran, daß das damals gegründet Dienstleistungsunternehmen, eines der ersten seiner Art in Deutschland, eine derartige Entwicklung machen würde. Bereits im Jahre 1965 wurde die erste Teppichwaschanlage mit Trockenraum in Schwalbach in Betrieb genommen.

Zwei Jahre später reichten die Räumlichkeiten nicht mehr aus, so daß eine Erweiterung der Anlage im drei Kilometer entfernten Reiskirchen in Angriff genommen werden mußte. Das dortige ehemalige Schulgebäude wurde zur Teppichwäscherei umgebaut. Acht Jahre wurden in Reiskirchen Teppiche fachmännisch gepflegt. Als dann im Jahre 1974 im nunmehr Schöffengrunder Ortsteil Schwalbach, Gewerbegelände aufgelegt wurde, stand einem Neubau,der Teppichwäscherei nichts mehr im Wege. Bereits im selben Jahr siedelte die Teppichwäscherei, die über 80 Annahmestellen in Hessen und Nordrhein-Westfalen wöchentlich anfährt, nach Schwalbach um. Groß geschrieben wird die Beratung: jede Polstergarnitur, jeder festverlegte Teppich wird auf Wunsch vor Ort unverbindlich begutachtet, hier wird der Kunde über die Art des Reinigungsverfahrens und die anfallenden Kosten informiert. Im Zweifelsfall wird eine Probereinigung durchgeführt.

Bei dem Teppichwaschverfahren, das basierend auf der „Vorwerk Tapisan -Methode", die von der der Firma Nell den heutigen Reinigungsbedürfnissen angepaßt wurde, wird das zu bearbeitende Teil nach gründlichenm Entstauben und wässern auf beiden Seiten mit Einscheibenmaschinen eingeseift, anschließend gründlich ausgespült, zentrifugiert und in einem speziellen Trockenraum getrocknet.

Bei der Nachappretur wird auf eventuell verbliebene Flecken kontrolliert, diese werden, wenn möglich detachiert. Größte Aufmerksamkeit wird bei diesem faserschonenden Verfahren auf die rückfettende Wirkung der verwendeten Produkte. gelegt. Alle zur Teppichwäsche eingesetzten Reinigungsmittel sind biologisch abbaubar und pH-neutral.

Auch in Zukunft steht der Teppichwäscherei Nell ihren Kunden mit fachmännischem Rat und Tat zur Verfügung. Entweder man nimmt den Abhol- und Lieferservice der Firma in Anspruch, oder aber man, bringt das Reinigungsgut selbst vorbei, wobei ein Selbstbringer-Rabatt, von. 20 Prozent eingeräumt wird.

Teppichwäscherei Nell in Schwalbach

(Wetzlarer Zeitung 1977)

Schöffengrund (kk). Die Teppichwäscherei Nell im Schöffengrunder Ortsteil Schwalbach ist das einzige handwerkliche Unternehmen seiner Art im mittelhessischen Raum, das eine vollkommene Teppichpflege durchführt. Mit einer Klopfmaschine wird der Teppich zunächst geklopft, dann ausgebreitet, gezogen und unter hohem Druck naß gemacht. Eine vorherige Prüfung auf Farbechtheit wird in jedem Fall durchgeführt. Gegebenenfalls erfolgt ein Farb-Fixierbad. Es erfolgt nun die Behandlung mit biologisch aufgebauten Reinigungsmitteln.

Die Teppiche werden noch schonender behandelt als ein Kleidungsstück in einer Vollreinigung, denn beim Reinigungsvorgang wird den Fasern kein Naturfett entzogen. Das ist besonders wichtig bei 100prozentigen Wollteppichen. Die Klarspülung sorgt dafür, daß keinerlei Rückstände von Reinigungsmitteln im Gewebe zurückbleiben. Nach dem Schleudervorgang, bei dem ein großer Teil der Feuchtigkeit herausgeschleudert wird, erfolgt die Lufttrocknung in einem Spezial-Trokkenraum. Der Reinigungsvorgang ist beendet.

Die Teppichwäscherei Nell reinigt alle Arten von Teppichen, aber auch Teppichböden und Polstermöbel. Werden die Teppiche montags vom Kunden geholt, liegen sie am Wochenende wieder gereinigt in seiner Wohnung. Bei Wasserund Brandschäden kommt Nell sofort ins Haus.

Wer sicher gehen will, kann sich seine Teppiche und Polstermöbel mit einem Fleckenschutz veredeln lassen. Nell reinigt seit über 15 Jahren Teppiche. Die Firma hat im mittelhessischen Raum 80 Annahmestellen.

Teppichwäscherei Nell

(Gießener Allgemeine Zeitung/Alsfelder Anzeiger 1977)

(cl) Auch Teppiche bedürfen ab und an einer gründlichen Reinigung. Viele Hausfrauen befolgen zwar das Rezept, im Winter - nach kräftigem Schneefall -ihre guten Stücke auf den Hof oder in den Garten zu tragen und intensiv durchzuklopfen. Aber eine fachmännisch korrekte Reinigung ersetzt das natürlich nicht.

In der Teppichwäscherei Nell in Schöffengrund-Schwalbach, der einzigen Teppichwäscherei im mittelhessischen Raum, werden Teppiche aller Art einem durchdachten Waschvorgang unterzogen.

Mit einer Klopfmaschine wird das Knüpfwerk zunächst einmal geklopft, dann flach hingelegt, gezogen und richtig naß gemacht„ Eine Prüfung auf Farbechtheit erfolgt zuerst und zieht dann gegebenenfalls ein Farb-Fixierbad nach sich. Anschließend kommt die Behandlung mit biologisch aufgebauten Reinigungsmitteln. Dabei werden die Fasern auch zurückgefettet.

Die Klarspülung bewirkt, daß keinerlei Rückstände von Reinigungsmitteln übrigbleiben. Der Teppich wird dann auf eine Welle gespannt - ohne Knick - und handtrocken geschleudert Mt der Lufttrocknung in einem speziellen Trockenraum wird der Reinigungsvorgang beendet. Anschließend prüfen die Fachleute alle Teppiche nochmals auf Flecken, die vielleicht nicht herausgegangen sind, und dann per Hand entfernt werden müssen.